top of page

Rezension zu "Destinatus - Der göttliche Plan" von Sheba Mehofer-Schilk



Vorwort


Ladies and Gentlemen,

heute möchten wir uns einem Werk widmen, das nicht nur in Wien seinen Ursprung hat, sondern dort auch seine Handlung entfaltet – wir möchten über den Debütroman "Destinatus: Der göttliche Plan" der talentierten Autorin Sheba Mehofer-Schilk sprechen.


Hier sind einige wichtige Informationen zum Buch:

  • Es wurde am 07.07.2023 im Selbstverlag über Amazon KDP veröffentlicht.

  • Die Genres, in denen sich das Buch bewegt, sind (biblische) Urban-Fantasy und Polit-Thriller.

  • Das Buch umfasst insgesamt 260 Seiten und ist sowohl als Softcover-Ausgabe (Preis: 12,99 €) als auch als eBook (Preis: 3,99 €, oder kostenlos über Kindle Unlimited) erhältlich.


Klappentext:

»Misch dich nicht in den göttlichen Plan ein!« So lautet seine eiserne Regel.
Knapp 100 Jahre hat sich der Schutzengel Jequn daran gehalten. Bei einem Routineauftrag, den er für seinen besten Freund übernimmt, verstößt er jedoch gegen seinen eigenen Grundsatz, um das Leben einer jungen Frau zu retten. Daraufhin droht ihm die Verbannung. Doch entschlossen, die Unbekannte weiter zu beschützen, deckt er eine Verschwörung auf, die nicht nur das Leben der Frau, sondern das Schicksal der ganzen Welt bedroht.
Jequn hat nur wenige Tage Zeit, diese zu verhindern. Dabei legt er sich mit himmlischen Mächten an – und er weiß nicht, wem er trauen kann …
Urbanfantasy in Wien? Ohne Splatter, aber mit viel Spannung, Verschwörung und Twists? In Destinatus - Der Göttliche Plan treffen Politikthriller und Noirstil aufeinander, in einer Welt, in der Engel sogar über Leichen gehen, um ihre Ziele zu erreichen!


Nun wünsche ich euch viel Spaß mit meiner Analyse und Bewertung.


Abschnitt 1: Setting und Stil


Die Handlung von "Destinatus" findet in der heutigen Zeit in Wien statt. Der Hauptcharakter, Jequn, ehemals bekannt als Johann, agiert als Schutzengel im Dienste einer besonderen Organisation. Die Verbindung des Schauplatzes mit unserer gegenwärtigen Zeit wird in der Geschichte aktiv und überzeugend eingesetzt.

Die Konzeption von "Destinatus" ist faszinierend, wenn auch nicht gänzlich neu. Dennoch wird sie geschickt umgesetzt, und das Buch behandelt auf spielerische und abstrakte Weise christliche Konzepte und den Glauben im Allgemeinen, was ich als sehr begrüßenswert empfinde. Zudem finde ich die Verwendung zeitgemäßer Elemente, regionaler Sprache und die Einbeziehung historischer Details (die Autorin hat übrigens einen beruflichen Hintergrund in der Archäologie) äußerst spannend und bereichernd.

Stilistisch betrachtet, ist "Destinatus" sehr feingeschliffen. Lektorat und Korrektorat sind spürbar präsent und sorgen für eine solide Qualitätsgrundlage. Das Buch weist keine größeren Unstimmigkeiten auf, präsentiert jedoch einen angenehmen und träumerischen Schreibstil. In actiongeladenen Szenen mag es gelegentlich an Energie mangeln, was die Autorin jedoch durch eingehende Erkundungen der Gedanken- und Erinnerungswelt der Figuren geschickt ausgleicht. Insgesamt würde ich "Destinatus" weniger als Action-Roman, sondern vielmehr als einen kurzweiligen, flüssigen Einblick in die Gefühlswelt der Charaktere und deren Probleme nach dem Tod oder ihrem Eintritt in die Organisation der Schutzengel beschreiben. Dabei gewinnt die Geschichte gegen Ende deutlich an Fahrt.

Die Sprache des Buches ist schlicht und direkt, ohne übermäßig komplexe Kunst-Elemente, Metaphern oder ausgefeilte Bildsprache, was den Lesefluss erheblich erleichtert.


Abschnitt 2: Handlung

Die Handlung von "Destinatus" nimmt ihren Anfang mit einer Rettungsmission, doch im Verlauf der Geschichte entwickelt sie sich weit über dieses anfängliche Ereignis hinaus. Während Schutzengel Jequn in eine voranschreitende Eskalation seiner Aufgabe verwickelt wird, sieht er sich mit einer Sachlage konfrontiert, die seine Weltanschauung und seine Auffassung von den Methoden der Engel und des Herrn erschüttert. Im Laufe der Erzählung beginnt er nach und nach, sein Wissen und seine Ansichten zu überdenken. Diese inneren Entwicklungen führen ihn auf eine spannende Reise der Evaluation und Selbstreflexion, bei der er auf eine geradezu sakrale Verschwörung stößt.

Während die Geschichte voranschreitet, entfalten sich einige wenige kleine Sub-Handlungsstränge, die, obwohl sie einfach in ihrer Grundstruktur sind, sorgfältig durchdacht und miteinander verwoben sind. Das Geschehen lässt sich gut verfolgen, ohne dabei zu vorhersehbar zu sein. Besonders bemerkenswert ist die Charakterentwicklung von Jequn, die im Verlauf der Geschichte eine entscheidende Rolle spielt und teilweise bereits in der Vergangenheit beginnt.


Abschnitt 3: Charaktere und ihre Entwicklung


Jequn ist ein reflektierender und moralischer Charakter, der auf ein erfülltes Leben und eine lange Dienstzeit im Dienste des Herren zurückblicken kann. In seinem früheren Leben war er Johann, ein Soldat im Ersten Weltkrieg und Familienvater. Jetzt existiert er als Jequn, ein Schutzengel in der Organisation, und widmet sich der Verwirklichung des "göttlichen Plans". Anfangs wird Jequn als ein regelkonformer Charakter dargestellt, der erfahren und diszipliniert seinen Anweisungen und den Grundsätzen der Organisation folgt.

Im Verlauf der Geschichte entfernt er sich jedoch zunehmend von diesen Prinzipien und offenbart eine äußerst menschliche und teilweise melancholische Seite seiner Persönlichkeit. Diese Charakterentwicklung erfolgt glaubwürdig und wird teilweise durch kurze gedankliche Rückblenden in Jequns Vergangenheit unterstützt, die vor den eigentlichen Ereignissen der Handlung liegen. Diese Rückblenden sind geschickt und wohlüberlegt platziert und tragen maßgeblich zur Gesamtdarstellung der Geschichte bei.


Allgemeine Produktqualität:

Für meine Rezension hatte ich Zugang zu einer Softcover-Ausgabe von "Destinatus", die mir freundlicherweise von der Autorin kostenlos zur Verfügung gestellt wurde. Die Haptik des Buches entspricht dem typischen Standard von Amazon und fühlt sich leicht "labberig" an. Die Druckqualität des Inhalts im Inneren des Buches ist jedoch sauber und von guter Qualität. Die Autorin hat es geschafft, den Gesamteindruck durch eine wunderschöne Gestaltung des Innenteils und des Layouts erheblich zu verbessern.

Das Cover des Buches passt gut zum Genre und zur Handlung, und die Druckqualität ist akzeptabel. Während meiner Rezension konnte ich keine stilistischen Mängel feststellen und lediglich einen einzigen Tippfehler finden. Insgesamt hinterlässt das Buch einen qualitativ ordentlichen Gesamteindruck.


Bewertung, Fazit, Kaufempfehlung:


Bewertung


Stil: 8,5/10

Der Stil ist qualitativ ansprechend und angenehm verträumt. Zudem bleibt er in sich durchgehend konsistent - ich gebe 8,5 Punkte.


Handlung und Erzählung: 8,5/10 Die Handlung von "Destinatus" beginnt als Rettungsmission und führt Schutzengel Jequn auf eine spannende – und sehr wienerische - Reise der Selbstreflexion und Evaluation inmitten einer Verschwörung, begleitet von kleinen (aber geschickt verwobenen) Sub-Handlungssträngen. Auch hier gebe ich 8,5 Punkte.

Charaktere: 9,0/10

Jequns Charakter entwickelt sich glaubwürdig und durchdacht von einem regelkonformen Schutzengel zu einem reflektierenden und sehr menschlichen Individuum. Auch gut platzierte Flashbacks tragen hierzu erheblich bei. Ich gebe 9,0 Punkte.

Produktqualität: 8,5/10

"Destinatus" erhält von mir eine Bewertung von 8,5 Punkten für die Produktqualität. Das Softcover-Buch fühlt sich leicht "labberig" an, bietet jedoch sauberen Druck im Inneren und ein ansprechendes Layout. Das Cover passt zum Genre, die Druckqualität ist akzeptabel, und stilistische Mängel sind kaum vorhanden, was einen insgesamt guten Eindruck hinterlässt.

Gesamtwertung: 8,7/10

Fazit und Kaufempfehlung

"Destinatus" beeindruckt mit einem qualitativ ansprechenden Stil, einer faszinierenden Handlung in Wiener Kulisse und einer tiefen Charakterentwicklung von Jequn. Trotz leichter Abstriche in der Produktqualität ist die Gesamtwertung von 8,7/10 ein Zeugnis für ein lesenswertes Debütwerk, das Freunde von Urban-Fantasy und Thrillern begeistern wird.

Die Kaufpreise von 12,99€ (Taschenbuch) und 4,99€ (eBook) sind angemessen, zudem das eBook kostenlos über Kindle Unlimited gelesen werden kann, womit ich eine volle Kaufempfehlung ohne Einschränkung ausspreche.


Fare thee well, my friends!

11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page